Noch am Abend des 18.07.2021 erreichte uns ein Notruf von Hochwasseradenau.de. Wir trafen uns am nächsten Morgen am Mitfahrerparkplatz in Wehr und fuhren mit ca. 30 weiteren freiwilligen Helfern nach Ahrbrück. Hier unterstützten wir direkt am Bahnhof mehrere Hausbesitzer beim Auspumpen und leer räumen von Häusern. Im Verlauf schickte uns die Feuerwehr Ahrbrück in ein Wohngebiet am Rande von Ahrbrück inklusive Gärtnereibetrieb. Dieser Einsatzabschnitt galt somit uns und konnten diesen innerhalb weniger Tage abarbeiten. Dies war jedoch nicht alleine möglich, also unterstütze uns viele freiwillige Helfer von Hochwasseradenau.de. Feuerwehren, THW und Bundeswehr waren bis zum 22.07. nur sporadisch vor Ort.

 

Am 23.07. machten Helfer des Feuerwehrverbandes Bayreuth halt und warteten auf ihren Befehl auf der Hauptstraße. Kurz entschlossen sprangen wartenden Feuerwehrleute aus und unterstützen uns zusätzlich. Bis zum Abend waren alle 10 Gebäude soweit fertig abgearbeitet. Leider wurden neben Tierkadavern auch menschliche Überreste gefunden und unterstützt diese abzutransportieren. Eine angrenzende Brücke wurde am nächsten Tag von der Bundeswehr geräumt.

Impressum

Mario Straub

1. Vorsitzender

Eifel´wehren -Katastrophenhilfe- e.V.

Brunnenstraße 22

56727 Mayen-Hausen

 

eifelwehren.katastrophenschutz@web.de

 

VR: 21818 AG Koblenz

 

Volksbank RheinAhrEifel eG

DE85 5776 1591 1709 2378 00

GENODED1BNA

 

Einkaufen und unterstützen.

 

E-Mail:

eifelwehren.katastrophenschutz@web.de

 

 

Besucher seit 23.01.2020

Besucherzaehler

Telefon

02651/7052077

0151/26006077

 

Bei Lebensgefahr

112


Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz (HiK)